Fliesen legen

mit Entkopplungsmatte

Eine Entkopplungsmatte unter den Fliesen zu haben kann sehr sinnvoll sein, wenn Spannungen, Bewegungen, Verschiebungen, Schwingungen usw. vom Untergrund nicht direkt auf den Oberflächenbelag übertragen werden sollen. Wir zeigen dir jetzt, wie du mit der Entkopplungsmatte beim Fliesen vorgehst.

wahr

Materialbeschaffung

Du benötigst C2 Fliesenkleber, hochkunststoffvergüteten Fugenmörtel, neutralvernetzendes Silikon und natürlich eine Entkopplungsmatte.

Schritt 1

Zunächst musst du die Entkopplungsmatte auf den Untergrund vollflächig verkleben. Nehme hierzu einen C2 Fliesenkleber und drücke bzw. rolle die Matte gemäß Herstellerangaben an.

wahr

Schritt 2

Danach klebst du die Fliesen mit dem gleichen Kleber auf die Entkopplungsmatte. Wenn du die Fliesen im Außenbereich verlegst, solltest du auf eine Hohlraumfreie Verlegung achten. Benetze hierzu auch die Plattenrückseite vor dem Einlegen mit Kleber.

wahr

Schritt 3

Die Fugen kannst du anschließend mit einem hochkunststoffvergüteten Fugenmörtel verfugen.

wahr

Schritt 4

Setze die Sockelfliesen nicht knirsch auf den unteren Belag. Hier sollte eine ca. 5 mm breite Fuge gelassen werden, die du später mit einem neutralvernetzenden Silikon ausspritzen kannst.

wahr

Schritt 5

Anschlussfugen setzen

Anschluss- und Dehnungsfugen setzt du ebenfalls mit diesem Silikon.

wahr

Schritt 6

Fertig!

Jetzt hast du einen Fliesenbelag mit einer Entkopplungsmatte verlegt.

wahr

Ähnliche

Projekte