Sprühkleber:

Alles, was Sie darüber wissen sollten

Wollen Sie eine große Fläche mit wenig Aufwand kleben? Mit dem richtigen Sprühkleber können Sie sich eine Menge Arbeit ersparen. Ob Stoffe und Textilien, Plastik, Holz oder gar Metalle, ob für Reparatur oder Bastelarbeit – hier finden Sie den richtigen Sprühkleber für Ihr Projekt.

Was ist Sprühkleber?

Sprühkleber wird, wie der Name sagt, aus einem Druckbehälter auf die zu verklebende Oberfläche gesprüht. Der Kleber verteilt sich als Sprühnebel schnell und gleichmäßig auf eine große Fläche. Die meisten Sprühkleber trocknen transparent, weichen das Material nicht an und verursachen kein Aufwellen. Wenn Sie eine große Fläche verkleben wollen, ist dieser Klebstoff entsprechend eine gute Wahl. Ein guter Universalsprühkleber wie Pattex Power Spray Permanent verklebt die meisten Materialien zuverlässig. 

Wofür wird Sprühkleber genutzt?

Es gibt verschiedene Sprühkleber für diverse Einsatzbereiche. Sprühkleber eignet sich beispielsweise, um Möbel und Kleidung zu reparieren, kommt aber auch beim Basteln und Dekorieren zum Einsatz.

Sprühkleber gibt es für Materialien wie Holz, Metall, Metallfolien, Acryl, Bauschaum, Stoffe, Textilien, Pappe, Leder, Kork, Glas, Folien, Gummi und viele Kunststoffe. Überprüfen Sie beim Kauf, dass sich Ihr Kleber für den Einsatzbereich eignet, für den Sie ihn benötigen: Je nach Anwendungsgebiet sollte Ihr Sprühkleber hitzebeständig, ablösbar oder feuchtigkeitsresistent sein.

Einige Sprühkleber sind nicht für jede Art von Plastik oder Vinyl geeignet. Lesen Sie die Gebrauchsanweisung, bevor Sie loslegen.

Welche Arten von Sprühkleber gibt es?

Es gibt Sprühkleber in verschiedenen Haftstärken und für unterschiedliche Materialien. Für den einfachen Gebrauch beim Basteln reicht ein Allzweck-Sprühkleber. Im Innenbereich empfiehlt sich der Pattex Sprühkleber Power Spray Korrigierbar, wenn es um leichte Materialien geht. Er ist dazu geeignet, Papier, Pappe, Fotos, Poster und Collagen zum Beispiel auf Spanplatten, MDF-Platten oder Karton zu kleben. Der Vorteil: Nach dem Aufbringen haben Sie noch bis zu 90 Minuten Zeit, kleinere Korrekturen an der Platzierung vorzunehmen. Die tatsächliche Verarbeitungszeit hängt allerdings von der Oberfläche ab, auf die Sie kleben – je glatter, desto länger.

Für noch mehr Klebkraft und schwere Materialien gibt es Pattex Power Spray Permanent. Damit können Sie neben Pappe und Papier auch Textilien, Metalle und Metallfolien sowie Holz und Polyester verkleben. Achtung: Hier müssen Sie schon beim ersten Aufsetzen passgenau arbeiten – eine nachträgliche Korrektur ist nicht möglich.

Wie wird Sprühkleber eingesetzt?

Der Einsatz von Sprühkleber ist einfach. Ein paar Dinge gibt es jedoch zu beachten. Folgen Sie einfach diesen Schritten, dann haftet am Ende alles:

  • Richten Sie Ihren Arbeitsplatz ein. Arbeiten Sie an einem gut belüfteten Ort und sorgen Sie für eine ausreichend große Arbeitsfläche. Weil sich Sprühkleber großflächig verteilt, decken Sie die Tischoberfläche und empfindliche Möbel besser mit Zeitungspapier oder Malerfolie ab.
  • Säubern Sie die Klebeflächen. Die Oberflächen, die Sie verkleben wollen, müssen absolut sauber sein: Öl, Fett, Staub und sonstige Verschmutzungen müssen entfernt werden, bevor es losgehen kann. Nutzen Sie nicht korrigierbaren Sprühkleber, sollten Sie jetzt festlegen, wie Ihre beiden Teile verkleben wollen. Probieren Sie lieber einmal mehr als zu wenig.
  • Bereiten Sie den Sprühkleber vor. Achten Sie auf die richtige Verarbeitungstemperatur und schütteln Sie die Dose gründlich durch. Bei einigen Sprühklebern können Sie am Sprühkopf die Sprühstärke einstellen. Wählen Sie gegebenenfalls den passenden Modus. Werfen Sie einen Blick in die Gebrauchsanweisung Ihres Klebers, wenn Sie unsicher sind.

Nutzen Sie einen Atemschutz, um sich vor Dämpfen zu schützen. Tragen Sie außerdem Handschuhe aus Latex – Handschuhe aus PVC, Nylon oder Baumwolle eignen sich nicht.

  • Sprühen Sie den Kleber auf. Im Fall von Pattex Power Spray Korrigierbar oder Pattex Power Spray Permanent arbeiten Sie mit einem Abstand von 15 bis 20 cm zwischen Werkstück und Sprühkopf. Tragen Sie den Klebstoff kreuzweise vollflächig auf. Halten Sie die Dose beim Sprühen immer in Bewegung, um dickere Ansammlungen des Klebers zu vermeiden.
  • Lassen Sie den Kleber ablüften. Bevor Sie die Teile zusammensetzen, muss der Kleber ablüften. Wie lange, hängt vom verwendeten Sprühkleber sowie von Raumtemperatur, Auftragsstärke, Raumbelüftung und Luftfeuchtigkeit ab. Pattex Power Spray Korrigierbar benötigt etwa 2 Minuten, bevor Sie zu Schritt 6 übergehen können. Bei Pattex Power Spray Permanent sind es zwischen 10 und 15 Minuten. Wichtig ist, dass die Klebschicht sich trocken anfühlt.
  • Fügen Sie die Werkstücke zusammen. Die Klebeflächen werden dabei kurz, aber kräftig aufeinandergedrückt. Anschließend muss der Kleber komplett aushärten. Für die maximale Stabilität lassen Sie Ihr Projekt mindestens 12 Stunden lang unberührt.
  • Aufräumen und sauber machen. Zunächst drehen Sie die Sprühdose auf den Kopf und sprühen sie kurz aus, um ein späteres Verkleben des Sprühventils zu vermeiden. Klebstoffreste und Flecken auf dem Ventil sowie auf anderen Oberflächen können Sie mit Waschbenzin und einem alten Lappen entfernen – seien Sie aber vorsichtig bei empfindlichen Materialien. Lagern Sie die Dose mit Sprühkleber gut verschlossen bei Zimmertemperatur.