arrow_down arrow_left arrow_right arrow_up burger_menu ic-checkmark close contact download edit filter Icon-GetDirections location_selector Shape Icon-GoToWebsite search neu social_facebook social_google_plus social_instagram social_linkedin social_snapchat social_twitter social_vk social_wechat social_xing social_youtube Stage Triangle

Wandanschluss

abdichten

Wie kannst du bei der Kücheninstallation unkompliziert selber den Wandanschluss abdichten? Unsere Anleitung zeigt dir, wie du schon im Baumarkt zugeschnittene Arbeits- und Anschlussplatten richtig verarbeitest und mit einer dichten, glatten Silikonfuge zur Wand hin abdichtest. 

Das brauchst du

Wandanschluss abdichten: Du benötigst einen Glätt-Cutter, einen Fugenglätter, Fugen Silikon (z.B. Pattex Neue Fuge), Silikon (z.B. Pattex Küche Silikon), eine Wasserwaage, eine Papierküchenrolle, einen stumpfen Holzstiel und ein Salatschüsselchen mit Prilwasser

Schritt 1

Arbeitsplatte ausrichten

Installiere die Arbeitsplatte so, dass eine minimale Neigung nach vorne hin entsteht. So kann ausgelaufene Flüssigkeit nur nach vorne in die Küche und nicht hinter den Unterbau fließen. Häufig bestehen Unterschränke aus Spanplatten und würden bei Durchfeuchtung aufquellen. In Längsrichtung verläuft die Arbeitsplatte waagerecht. Diese Ausrichtung kannst du mit einer Wasserwaage kontrollieren.

Schritt 2

Füllprofil einbringen

Begrenze mit einer Rundschnur die Tiefe der Fuge. Dazu schiebst du eine entsprechend dicke Rundschnur mit einem stumpfen Holzstiel in die Fuge. Nicht die Oberfläche der Schnur beschädigen! Das könnte später zu Blasen im Dichtstoff führen.

Schritt 3

Silikon-Kartusche vorbereiten

Halte für die folgenden Arbeitsschritte eine Papierküchenrolle bereit, um das verwendete Werkzeug zu säubern. Nach dem Einbringen des Füllprofils wird die Silikon-Kartusche mit dem Cutter aufgeschnitten, ohne das Gewinde zu beschädigen. Schraube dann die Spitze auf das Gewinde. Der Öffnungsdurchmesser sollte 3 bis 4 mm breiter als die breiteste Stelle der Fuge sein, um eine gute Haftung zu erreichen.

Schritt 4

Glättwerkzeug auswählen

Wähle aus dem Fugenglätter-Set das Glättwerkzeug aus, das der größten Fugenbreite plus 1 bis 2 mm entspricht. Ist zum Beispiel die Fuge, also der Spalt zwischen Arbeitsplatte und Wand, 8 mm breit, so wird der Glätter mit dem Aufdruck 10 verwendet. Tauche das Glättwerkzeug in Prilwasser.

Schritt 5

Glättwerkzeug handhaben

Du kannst das Glättwerkzeug auf zwei Arten verwenden: Entweder du greifst mit dem Daumen in die Mulde und drückst das Werkzeug auf die Arbeitsplatte und an die Wand. Rechtshänder bewegen das Glättwerkzeug nun von rechts nach links über die Fuge. Linkshänder von links nach rechts.

Oder du greifst mit dem Zeigefinger in die Mulde und drückst das Werkzeug auf die Arbeitsplatte und an die Wand. Rechtshänder bewegen das Glättwerkzeug nun von links nach rechts über die Fuge. Linkshänder von rechts nach links.

Schritt 6

Fertig!

Jetzt solltest du eine dichte, glatte Dichtstofffuge zwischen Arbeitsplatte und Wand haben.

Ähnliche

Projekte