arrow_down arrow_left arrow_right arrow_up burger_menu ic-checkmark close contact download edit filter Icon-GetDirections location_selector Shape Icon-GoToWebsite search neu social_facebook social_google_plus social_instagram social_linkedin social_snapchat social_twitter social_vk social_wechat social_xing social_youtube Stage Triangle

Epoxidharzkleber:

Alles, was Sie darüber wissen müssen

Bei der Verarbeitung von Glasfaserelementen, Holzstrukturen, Zement, Metallstücken oder Kunststofffasern sind Epoxidharze als Klebemittel die perfekte Lösung, wenn das Ergebnis eine extrastarke Klebeverbindung sein soll. Wir zeigen, welcher Epoxidharzkleber bei welchem Material der richtige ist und wie Sie diesen korrekt verwenden.

Was ist Epoxidharzkleber und wann wird er verwendet?

Ein Epoxidkleber ist ein Klebstoff, der aus zwei Komponenten besteht, die bei der Verwendung gemischt werden: Epoxidharz und Härter. Beide Substanzen werden separat voneinander gelagert und erst miteinander vermischt, wenn das 2-Komponenten-Epoxidharz (auch: 2K-Epoxidharz) zum Klebe-Einsatz kommen soll.

Wie die Vermischung der beiden Komponenten stattfindet, hängt von der Verpackungseinheit ab: Kleine Abfüllmengen werden häufig in einer Doppelkammerspritze (Zwillingsspritze) angeboten. Die Vermischung findet automatisch beim Benutzen der Spritze statt. Bei größeren Mengen müssen die beiden Komponenten im Verhältnis 1:1 gemischt werden. Hier unbedingt das Mischverhältnis genau einhalten, da der Epoxidharzkleber ansonsten nicht richtig aushärtet und die Festigkeit der Klebeverbindung nicht gewährleistet ist.

Nach der Anmischung reagieren die beiden Substanzen miteinander und es entsteht der Epoxidkleber. Es folgt die sogenannte „Topfzeit“, während der die zu verklebenden Objekte noch korrigiert werden können. Die Länge der Topfzeit hängt von der Verarbeitungstemperatur, der Größe der zu verklebenden Fläche und dem verwendeten Epoxidharz ab. Sie kann von einigen Minuten bis zu einer Stunde dauern. Danach den bearbeiteten Bereich mehrere Stunden ruhen lassen, damit die Klebeverbindung für höchste Belastungen vollständig aushärten kann.

Da Epoxidharzkleber vielseitig einsetzbar und äußerst belastbar ist, eignet sich dieser Klebstoff sehr gut für den Einsatz bei Reparaturen in Haus und Garten sowie bei Hobby- und DIY-Projekten. Zudem lässt er sich als Füllmaterial für Risse und Löcher bei Renovierungen verwenden: Nach dem Aushärten kann er abgeschliffen, überstrichen und angebohrt werden. Das hat das 2-Komponenten-Epoxidharz einem normalen Sekundenkleber voraus.

 

GEbrauchsanleitung für Epoxidharzklebstoffe

  1. Vorbereitung: Die Oberfläche mit Sandpapier etwas aufrauen. Die Klebeflächen müssen danach trocken sowie staub-, öl- und fettfrei sein.
  2. Aktivierung der Spritze: Die Spitze der Zwillingsspritze abbrechen und an ihre Stelle den praktischen, mitgelieferten Mischeraufsatz aufschrauben. Halten Sie die Spritze nach oben und drücken Sie vorsichtig die Substanzen hoch, damit eventuelle Luftblasen entweichen.
  3. Dosierung und Verarbeitung mit Spritze: Durch Druck auf den Kolben der Spritze dosieren Sie die gewünschte Klebstoffmenge durch die Mischerspritze auf die beiden Klebeflächen. Dank des praktischen Mischeraufsatzes werden Epoxidharz und Härter direkt im richtigen Verhältnis gemischt. Fügen Sie die zu verklebenden Oberflächen zusammen und fixieren Sie sie gegebenenfalls mit Klebeband, einer Klammer oder ähnlichem.
  4. Reinigung der Spritze: Nach Gebrauch den Kolben wieder leicht einziehen, den Mischer abdrehen und entsorgen. Überschüssigen Klebstoff sofort mit einem scharfen Gegenstand von der Spritze entfernen, die Spritzenspitze mit etwas Wasser reinigen und diese sofort nach Gebrauch wieder mit der Kappe verschließen.
  5. Dosierung und Verarbeitung ohne Spritze: Dosieren Sie von beiden Substanzen genau gleich viel in die mitgelieferte Mischwanne oder – falls Ihrem Produkt keine Mischwanne beiliegt – verwenden Sie für das Anmischen eine saubere Glasplatte oder einen Wegwerfbehälter (zum Beispiel einen gesäuberten Joghurtbecher). Vermischen Sie das Epoxidharz und den Härter mit dem mitgelieferten Spachtel innerhalb von 1 bis 2 Minuten gründlich. Tragen Sie es anschließend dünn auf die beiden zu verklebenden Teile auf und fixieren Sie diese zum Beispiel mit Klebeband oder Hebelzwingen.
  6. Reinigung (bei Verwendung ohne Spritze): Beide Behälter direkt nach der Verwendung wieder verschließen. Klebstoffreste lassen sich nach dem Aushärten problemlos mit einem Spachtel aus der Mischwanne entfernen.


Hinweis: Die Verarbeitungs- und Aushärtungszeiten variieren bei den unterschiedlichen Produkten. Lesen Sie daher vor der Verwendung bitte aufmerksam die dem Produkt beigelegte Gebrauchsanweisung.

Epoxidklebstoff für Metall

Statt Schweißen, Löten oder Verschrauben: Kleben Sie Ihre Metallarbeiten einfach mit einem 2K-Epoxidharz! Ein sehr starker Epoxid-Klebstoff ist der Pattex Kraft-Mix Metall. Dieses Produkt ist ideal, um Haushaltsgeräte, Maschinen und Rohrleitungen zu reparieren oder um Schrauben und Bolzen sicher in einer Metallverstrebung zu befestigen. Es härtet innerhalb von 24 Stunden vollständig und metallfarben aus und kann anschließend abgeschliffen oder angebohrt werden. Es hat zudem eine hohe Beständigkeit gegen Wasser, ist alterungsbeständig und lässt sich innen und außen verwenden.

Epoxidklebstoff für Holzarbeiten

Wenn sich bei Ihren Holzmöbeln für Garten oder Balkon einzelne Verstrebungen lösen, sollten Sie zur Reparatur einen guten Epoxidklebstoff für Holz verwenden, zum Beispiel den Kraft-Mix Extrem Fest von Pattex. Klebstoffe in Gel-Form sind gut geeignet für vertikale Reparaturen, da sie zähflüssig sind und beim Auftragen nicht tropfen. Dieses 2K-Epoxidharz ist in fünf Minuten verarbeitbar und kann anschließend in der Oberflächenfarbe abgetönt werden. Anders als andere Epoxidharze zieht es sich beim Dosieren nicht zusammen und ist zudem wasserresistent, wodurch es auch für den Außeneinsatz geeignet ist.

Ebenso gut können Sie den Pattex Kraft-Mix Extrem Schnell zur Reparatur von Holzgegenständen verwenden. Dieses 2-Komponenten-Epoxidharz hat ebenfalls eine Zwillingsspritze, mit der das Epoxidharz und der Härter automatisch gemischt werden. Damit entfällt die Vorbereitungszeit und die Reparatur kann schneller und einfacher ausgeführt werden.

Epoxidklebstoff für Zement

Nach ein paar Jahren in Wind und Wetter brechen manche Gehwegplatten im Garten oder weisen Risse auf. Die Reparatur dieser Platten ist mit dem richtigen Epoxidkleber kein Problem. Beachten Sie bei der Auswahl des Klebers die speziellen Anforderungen Ihres Vorhabens. Wenn das Zusammenfügen der einzelnen zu verklebenden Teile länger dauert, benötigen Sie zum Beispiel einen Epoxidharzklebstoff, der eine längere Verarbeitungsphase (Topfzeit) hat.

Epoxidklebstoff für Kunststoffe


Ob Liegestuhl, Kinderspielzeug, Haushaltsgerät oder Autozubehör: Plastik umgibt uns in allen Lebensbereichen. Und obwohl es eine lange Lebensdauer hat, geht es mit der Zeit hier und da kaputt und muss repariert werden. Es ist daher eine gute Idee, einen 2-Komponenten-Kleber im Haus zu haben, der speziell für das Kleben von Plastikoberflächen geeignet ist.

Hat zum Beispiel das Rohr unter Ihrer Spüle einen Riss, können Sie es mit dem 2K-Kleber Stabilit Express von Pattex schnell und sicher reparieren. Es ist formbar, kann auf feuchten Oberflächen angewendet werden und härtet auch unter Wasser aus. Aber Achtung: Es sollte nur bei Abfluss- und Abwasserleitungen (Rohre ohne Wasserdruck) benutzt werden. Praktisch: Dieser 2K-Kleber kann auch für andere Materialien wie Holz, Keramik, Ziegelsteine, Metall und Beton verwendet werden.

Tipp: Die Aushärtezeit von Epoxidharzen kann durch Wärme um einiges verkürzt werden. Einfach die verklebte Stelle mit dem Fön bearbeiten – die Belastbarkeit des Klebers wird dadurch zusätzlich erhöht.

Epoxidklebstoff zur Bootsreparatur

Sie besitzen ein schönes altes Holzboot? Haben sich mit der Zeit vielleicht kleine Lecks entwickelt? Die können Sie mit Pattex 2K-Kleber Füll-Mix perfekt reparieren. Dieses 2-Komponenten-Klebharz für den Außenbereich eignet sich sehr gut für das Auffüllen von Rissen und kleinen Unebenheiten sowie für die Verklebung von Holzwerkstoffen. Es ist zudem wasserfest und hartelastisch und kann nach der Aushärtung wie Holz bearbeitet werden. Ebenso kann der Füll-Mix für Metalle, Natur- und Kunststeine sowie Kunststoffe verwendet werden.

Epoxidkleber entfernen

Epoxidharze sind Permanentklebstoffe, deren Entfernung knifflig sein kann. Sollte etwas Klebstoff danebengegangen sein, gibt es ein paar Tricks, wie Sie den 2-Komponenten-Kleber entfernen können:

  • Ausgehärtetes Epoxidharz: Wenn der Kleber bereits getrocknet und ausgehärtet ist, mit Sandpapier abschleifen oder vorsichtig mit einem Spachtel abschaben.
  • Nicht ausgehärtetes Epoxidharz: Wenn der Kleber noch weich ist, mit einem in Aceton getränkten Lappen den Kleber abreiben.
  • Epoxidharz auf der Haut: Am besten bei der Verwendung von Epoxidklebern Handschuhe tragen. Ist trotzdem Epoxidharzklebstoff auf die Haut gekommen, die Stelle so schnell wie möglich mit Seife und warmem Wasser abwaschen.