Wie Sie Klebereste

von verschiedenen Materialien entfernen

Verschiedene Kleber machen kleine und große Reparaturen zu einem Kinderspiel. Genauso einfach ist es, danebengegangene Klebereste wieder zu entfernen. Für verschiedene Materialien gibt es unterschiedliche Methoden, die wir Ihnen in unserem Leitfaden erklären.

Klebereste entfernen: Was Sie wissen müssen

Klebstoffe von Pattex kleben wirklich wunderbar – auf allen Oberflächen. Wenn Sie Kleberückstände entfernen wollen, müssen Sie unter Umständen ein Lösemittel verwenden. Neben Kleberlösern können aber auch andere Methoden zum Erfolg führen. Wie entfernt man Klebereste von verschiedenen Materialien? In unserem Ratgeber geben wir Ihnen Tipps.

Klebstoff entfernen mit Werkzeugen

Oft können Sie zum Entfernen von Kleberesten einfach Ihre Hände benutzen. Auch mit Werkzeugen können Sie dem Kleber zu Leibe rücken, zum Beispiel mit einem Schaber. Dabei ist es egal, ob der aus Plastik oder Metall ist. Ebenso ist eine Rasierklinge geeignet, um Kleberückstände zu entfernen. Gehen Sie bei all diesen Methoden jedoch vorsichtig vor: Schließlich wollen Sie weder sich verletzen, noch die verklebte Oberfläche zerkratzen oder beschädigen.


Kleber mit verschiedenen Klebstoffentfernern lösen

Manch einer greift statt zum Werkzeug lieber zu einem Klebstoffentferner. Aber welcher ist der richtige? Bei der Wahl sollten Sie bedenken, welches Material Sie damit bearbeiten wollen. Wenn Sie Klebereste von der Wand entfernen, müssen Sie zum Beispiel vorsichtig vorgehen. Sonst könnten Sie die Tapete beschädigen. Daneben spielt auch der zu lösenden Klebstoff eine Rolle: Manche lassen sich schwerer entfernen als andere.

Sie müssen nicht immer die Chemiekeule schwingen. Wenn Sie Klebereste entfernen wollen, können Sie auch zu Hausmitteln greifen. Wussten Sie, dass ganz normales Öl als Klebstoffentferner dienen kann? Einfach mal ausprobieren: Das Öl auf den Fleck auftragen, für etwa eine Stunde einwirken lassen und anschließend mit einem feuchten Lappen wegwischen. Vielleicht reicht das schon, um die Klebstoffreste zu entfernen.

Für hartnäckigere Flecken können Sie Alkohol verwenden, zum Beispiel Wodka. Auch den sollten Sie etwa eine Stunde lang einwirken lassen, damit sich der Kleber lösen kann. Anschließend gilt auch hier: Die Reste mit einem feuchten Lappen wegwischen.

Klebereste mit Hitze entfernen

Wollen Sie das Etikett von einer leeren Weinflasche entfernen? Den darunterliegenden Leim lösen Sie am besten mit Hitze. Versuchen Sie es mit einem Föhn. Alternativ können Sie die Flasche auch bei niedriger Temperatur (ca. 50°C) im Ofen erwärmen. Seien Sie dabei vorsichtig: Glas verträgt keine großen Temperaturschwankungen. Stellen Sie Glasflaschen und ähnliches daher nie in den bereits vorgeheizten Backofen.  

Klebereste von Metall entfernen

Um Klebereste von Metall zu lösen, gibt es verschiedene Möglichkeiten: Als Erstes sollten Sie es mit Alkohol oder hoch konzentriertem Isopropyl-Alkohol versuchen. Zum Auftragen können Sie einen Wattebausch verwenden. Anschließend lassen Sie den Alkohol gut einwirken. Damit sollten Sie die meisten Kleber lösen können. Das Gute daran: Alkohol beschädigt die Metalloberfläche nicht. Alternativ können Sie es mit Babyöl probieren.

Klebereste von Plastik entfernen

Bei Plastik müssen Sie aufpassen: Zu aggressive Klebstoffentferner oder andere Chemikalien können das Material beschädigen. Bevor Sie zu chemischen Mitteln greifen, sollten Sie etwas anderes versuchen. Vielleicht reicht schon warmes Seifenwasser, um den Klebstoff zu entfernen. Kein Erfolg? Versuchen Sie es mit Essig. Der reinigt kraftvoll, ohne das Plastik anzugreifen.  

Klebereste von Holz entfernen

Sie wollen Klebereste von behandeltem oder unbehandeltem Holz entfernen, ohne die Oberfläche zu beschädigen? Probieren Sie folgende Methoden aus:

  1. Manchmal reicht schon ein nasser Lappen, um den Kleber zu entfernen.
  2. Auch Hitze kann den Kleber lösen. Sie können zum Beispiel einen Föhn verwenden, um den Kleberest zu erhitzen.
  3. Um Klebereste von Holz zu entfernen, können Sie auch auf Hausmittel zurückgreifen. Probieren Sie es mit weißem Essig oder Pflanzenöl.
  4. Klebstoffe von Pattex entfernen Sie auch mit handelsüblichem Klebstoffentferner. Testen Sie das Mittel vorher an einer unauffälligen Stelle am Holz. So können Sie sehen, ob der Klebelöser das Material eventuell beschädigt.
  5. Wenn nichts hilft, greifen Sie zum Schleifpapier. Das ist die letzte Möglichkeit, um den Kleberest zu entfernen.

Wenn Sie Klebereste von Holz entfernen wollen, versuchen Sie immer, in Richtung der Maserung zu wischen. So verhindern Sie, dass das Material beschädigt wird.

Klebereste von Glas entfernen

Wollen Sie Klebereste von Glas entfernen, können Sie dazu Aceton verwenden. Kennen Sie nicht? Kennen Sie doch! Aceton ist oft in Nagellackentferner enthalten. Tragen Sie den mit etwas Druck auf die zu behandelnde Fläche auf. Schon durch das Reiben sollte sich der Kleber lösen.

Wenn Sie mit Klebstoffentferner und anderen Chemikalien arbeiten, sollten Sie wegen der Dämpfe auf eine gute Durchlüftung des Arbeitsbereichs achten. Tragen Sie am besten auch eine Schutzbrille und Handschuhe.

So entfernen Sie Sekundenkleber von Textilien

Wie lösen Sie Sekundenkleber auf, wenn die Klebstoffflecken auf Textilien sind? Solche Flecken sind ärgerlich, können aber ebenfalls entfernt werden. Kratzen Sie zunächst so viel Klebstoff vom Stoff wie möglich und weichen Sie diesen dann über Nacht in kaltem Wasser ein.

Bearbeiten Sie den Sekundenkleber nach dem Einweichen mit etwas Flüssigwaschmittel und einer weichen Bürste. Waschen Sie den Stoff danach, wie es in den Waschhinweisen steht. Sollte der Sekundenkleber danach noch zu sehen sein, geben Sie etwas Aceton auf einen Wattebausch und reiben Sie damit vorsichtig über den Klebstoff.

Achtung: Testen Sie den Einsatz von Aceton zunächst an einer unauffälligen Stelle, da es zu Farbveränderungen kommen kann.

Klebereste von Stoff entfernen

Um Kleberückstände von Stoff und Kleidung zu entfernen, braucht es besonderes Feingefühl. Sie wollen das Material schließlich nicht ruinieren. Keine Angst: Schon viele handelsübliche Fleckentferner können Wunder wirken. Geben Sie reichlich davon auf die betroffene Stelle und lassen Sie das Ganze eine Zeit lang einwirken. Waschen Sie den Stoff anschließend bei niedriger Temperatur in der Waschmaschine. Das sollte den Kleber entfernen.