So wird ein Schuh draus

Trittfest: Alles, was Sie über Schuhkleber wissen müssen

GLOOLY

FINDE DIE PERFEKTE LÖSUNG FÜR DEIN KLEBE-PROJEKT.

Mit dem richtigen Schuhkleber ist es kein Problem, eine lose Schuhsole zu kleben, kleine Risse im Leder zu reparieren oder lose Teile wieder zu befestigen. Hier erfahren Sie, wie Sie am besten vorgehen und worauf Sie im Umgang mit Kleber für Schuhe achten sollten.

Mit passendem Schuhkleber sind kleine Reparaturen auch an feinen Schuhen kaum wahrnehmbar.

Der richtige Schuhkleber für Reparaturen

Schuhe sind ständig in Bewegung, treffen auf verschiedene Untergründe und müssen jedes Wetter aushalten. Da lässt es sich kaum verhindern, dass sie irgendwann an der einen oder anderen Stelle nachgeben.

Wenn Sie kleineren Schäden selbst zu Leibe rücken wollen, greifen Sie zu Pattex Spezialkleber Schuh. Er eignet sich ideal für jede Art von Schuhen. Mit ihm können Sie kleine Risse in Lederschuhen reparieren, Gummisohlen kleben, kleine Makel in Kunststoffschuhen ausbessern und vieles mehr. Dieser Schuhkleber von Pattex bietet starken Halt und ist trotzdem flexibel, hält dauerhaft und ist beständig gegen Wasser. Tipp: Pattex Kraftkleber Classic hat ähnliche Eigenschaften und ist zum Kleben von Schuhen ebenfalls geeignet.

Lose Schuhsohlen zu kleben ist alles andere als kompliziert – mit dem richtigen Schuhkleber und etwas Know-how.

Schuhsohle kleben: Schritt für Schritt

Schuhsohlen können Sie mit Kleber ganz einfach reparieren. Ob sich die Sohle vom Schuh löst oder kleine Risse aufweist – das bekommen Sie ganz leicht selbst hin.

Bevor Sie mit dem Kleben der Schuhsohle loslegen, beachten Sie Folgendes:

  • Lüften Sie Ihren Arbeitsraum gut durch und lassen Sie möglichst auch während der Reparatur die Fenster offen.
  • Arbeiten Sie bei Raumtemperatur (niemals unter 5 oder über 50 Grad Celsius).
  • Sorgen Sie für eine saubere Arbeitsfläche und waschen Sie sich die Hände.
  • Reinigen Sie die Klebeflächen. Diese müssen trocken und sauber sein.
  • Tragen Sie Handschuhe, damit kein Schuhsohlenkleber auf Ihre Haut gelangt.

So kleben Sie Schuhsohlen:

  1. Reinigen Sie die Schuhe mit warmem Seifenwasser und trocknen Sie sie mit einem Papiertuch.
  2. Rauen Sie die Klebeflächen auf, zum Beispiel mit feinem Sandpapier, damit der Kleber für die Schuhsohlen besser haftet.
  3. Tragen Sie den Schuhkleber auf beide Klebeflächen auf. Nutzen Sie dazu einen feinen Spachtel oder Pinsel und bedecken Sie auch die Randzonen.
  4. Lassen Sie den Kleber ablüften. Warten Sie nach dem Auftragen des Schuhklebers mindestens fünf bis zehn Minuten, damit die Lösemittel im Kleber ablüften können.
  5. Testen Sie, ob der Schuhsohlenkleber trocken ist. Der Kleber sollte sich trocken anfühlen und darf bei Berührung keine Fäden ziehen. Ist er noch feucht, warten Sie etwas – jedoch nicht länger als insgesamt eine Stunde. Falls kein durchgehender Klebstofffilm vorhanden ist, streichen Sie die Fläche nochmals ein und gehen Sie zurück zu Schritt vier.
  6. Ist der Kleber trocken, verkleben Sie Sohle und Schuh miteinander. Setzen Sie beide Teile vorsichtig und äußerst genau aufeinander und drücken Sie sie dann kurz, aber kräftig zusammen – möglichst von innen nach außen.
  7. Stellen Sie sicher, dass der Schuhkleber gleichmäßig haftet. Nutzen Sie ein Nudelholz oder eine andere Walze, um eine gleichmäßige Haftung zu garantieren. Überprüfen Sie vor allem in den Randbereichen, ob alles fest sitzt.
  8. Lassen Sie alles trocknen. Kleber für Schuhe ist nach drei Tagen komplett ausgehärtet.
Eine kaputte Schuhsohle können Sie mit passendem Schuhkleber in weniger Schritten selbst reparieren.

Schuhe kleben: Kleine Risse und Brüche

Vielleicht wollen Sie keine Schuhsohle kleben, sondern kleine Risse und Brüche? Die lassen sich wie folgt reparieren:

  1. Tragen Sie eine dickere Schicht Schuhkleber auf, um den Riss oder Bruch möglichst gut zu füllen. Die Schicht sollte nicht dicker als sechs Millimeter sein.
  2. Pressen Sie die Teile fest zusammen. Stellen Sie sicher, dass der Riss verschlossen ist und belassen Sie den Schuh ein bis drei Stunden in diesem Zustand. Verwenden Sie zum Beispiel Gummibänder oder Klemmen, um den Druck aufrechtzuerhalten. Berühren oder bewegen Sie den Schuh in dieser Zeit nicht.
  3. Lassen Sie Ihr Reparaturprojekt lang genug trocknen. Nach 24 Stunden ist der Schuhkleber zum größten Teil ausgehärtet. Die vollständige Haftung ist nach 36 Stunden erreicht.

Häufige Fragen zu Schuhkleber

  • Hinterlässt Schuhkleber Spuren? In der Regel nicht! Die meisten Schuhkleber trocknen transparent. Kleine Reparaturen sind im Nachhinein so gut wie unsichtbar.
  • Funktioniert der Pattex-Schuhkleber wirklich? Auf jeden Fall! Er ist ideal für alle Arten von Schuhen – ob aus Kunststoff oder Leder. Mit Pattex kleben Sie nicht nur Schuhsohlen von Lederschuhen, sondern können auch Gummisohlen kleben oder Risse erfolgreich abdichten.
  • Hält der Schuhkleber auch bei schlechtem Wetter, unebenem Gelände oder anderen schlechten Bedingungen? Ein dreifaches Ja! Ein guter Kleber für Schuhe ist beständig gegen extreme Temperaturen, Feuchtigkeit, Stöße und Vibrationen.
Risse in Schuhen zu kleben ist gar nicht schwer - und Sie behalten danach auch bei Regenwetter trockene Füße.